Qualitätsfaktor von Google Adwords verbessern

Inhalt dieses Artikels
Im vorigen Artikel wurden Sie darüber aufgeklärt, wie Sie mit einem hohen Qualitätsfaktor die Kosten für eine Werbekampagne mindern. Oder umgekehrt: Wie mit begrenztem Budget Ihre Adwords-Anzeigen ganz vorne landen. Hier und jetzt geht es um Maßnahmen, die für einen hohen Qualitätsfaktor sorgen sollen

Qualitätsmanagement bei Google

Offensichtlich sollte sein, dass Adwords-Anzeigen und -Keywords zur Landing Page und deren Keywords passen müssen. Denn sonst wecken Sie nur falsche Erwartungen beim Nutzer, und das nicht nur zu Ihrem Schaden. Google betreibt da auch im eigenen finanziellen Interesse Qualitätsmanagement, Adwords soll einfach nicht in Verruf geraten. Und das sowohl nicht nur bei Internet-Nutzern sondern auch bei potentiellen Werbekunden aus dem SEM-Bereich, die bei Google Werbung mit Adwords machen wollen. Durch Missbrauch wären Adwords für Endnutzer unattraktiv und Google würde deswegen jede Menge zahlender Werbekunden verlieren !

Mit gutem SEO zu erfolgreichem SEM

Die Onpage-Optimierung

Search Engine Marketing - Adwords, handeln mit Suchbegriffen & Co

Search Engine Marketing - Adwords, handeln mit Suchbegriffen & Co

Übliche und normgerechte Methoden der OnPage-Optimierung sind zusammen mit – aus der Sicht von Google – hochwertigem Content schon die halbe Miete. Ihre Konfiguration von Google Adwords mit Keywords sollten Sie genau darauf hin ausrichten. Google selbst empfiehlt die allgemeinen Richtlinien für gutes Ranking und erfolgreiches SEM einer Site einzuhalten. Im Detail können Sie diese nachlesen bei den allgemeinen Webmastertools-Hilfeseiten unter den URLs:

Gestaltung und Content, Technische Richtlinien ,Qualitätsrichtlinien:
https://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?hl=de&answer=35769#1

Bilder: https://www.google.com/support/webmasters/bin/answer.py?answer=114016

In den eigentlichen Google Adwords Hilfeseiten geht Google neben handfesten HTML-Empfehlungen oft nur etwas vage “abstrahierende” Ratschläge im Allgemeinen, welche Qualitätsmerkmale eine Landingpage und eine Adwords-Anzeige haben sollte. Es geht dort einfach mehr um sachliche und inhaltliche Qualität, die offensichtlich ist. Dagegen deckt Google keinesfalls auf, mit welchen Algorithmen Kennzahlen wie das Ranking oder der Qualitäsfaktor berechnet werden, eben um Missbrauch und Suchmaschinen-Spam vorzubeugen. Unklar bleibt insbesondere beim Qualitätsfaktor , welche Faktoren als Input dafür alles eine Rolle spielen Trotzdem gelten dafür indirekt auch allgemein bekannte SEO-Weisheiten wie hochwertige Backlinks.

Die bekannten Manipulationsversuche des Rankings meiden

Unter den Qualitätsrichtlinien für Webmaster finden Sie auch eine Reihe DON’T DO’s, nämlich die gesamten Google bekannten Manipulationsversuche. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass Google im Laufe der Jahre alle Erfindungen der Suchmaschinen-Spammer mit knallharten Algorithmen für den Google Bot gekontert hat, um solche Seiten von gutem Ranking auszuschließen.

Bitte beachten Sie, dass es bei Google kein pauschales Ranking mehr für eine ganze Domäne vergibt. Jede einzelne Seite wird bewertet. Somit würde es Sinn machen, mit den Adwords auf so eine Seite zu verweisen, die zumindest für wenige Keywords optimiert ist. Der Ranking-Boost für eine Seite ist natürlich ein Backlink dorthin von einer hochwertigen Seite. Was eine hochwertige Seite ist, müssen Sie auch nach Gefühl entscheiden, aber z.B. 15 Links von bloggys.de kann man da wohl getrost vergessen !

tip

Wenn Sie qualitativ hochwertigen Content mit viel Nutzwert für den Leser veröffentlichen, werden Betreiber von guten Sites schon von selbst auf Sie aufmerksam. Außerdem können ein paar Links zur Startseite nicht schaden, die Sie bei Facebook oder Flirtcommunities unterbringen können. Nach einer Weile werden auch kleine Verzeichnisse auf Sie aufmerksam, obwohl das dann ja keine hochwertigen Backlinks sind. Außerdem können Sie nach themenverwandten hochwertigen Blogs suchen und dort um einen Link bitten. In so einem Fall nimmt Google die gegenseitige Verlinkung nicht übel, HAUPTSACHE THEMENVERWANDT !
Von Zeit zu Zeit wird Ihnen ein typisch Werbetreibender eine Verlinkung eventuell im Dreieck herum anbieten. Schauen Sie sich die Seiten, auf denen der Backlink für Sie untergebracht werden soll, gut an. Oft handelt es sich um Scheinprojekte mit ein paar Texten zu gemischten Themen. Diese Projekte dienen nur dazu, eine Verlinkung im Dreieck anzubieten, und das im übrigen allen möglichen Leuten sogar auf einer einzelnen Seite mit mehreren Backlinks. Ich finde das ein bisschen riskant im Hinblick auf den Google Bot, besonders wenn in einem solchen Artikel z.B. über Webdesign auch Werbung für Fischfutter untergebracht ist. Dennoch kann man das mal ausprobieren, wenn man Google Analytics dazuschaltet. Dabei sollten Sie auch darauf achten, dass der Backlink spätestens nach zwei Monaten bei Ihnen in den Google Webmastertools angezeigt wird. Sonst wurde für Ihren Backlink das Attribut “nofollow” eingebaut oder die robots.txt schließt diese Seite komplett vom indizieren aus !
Sinnvoll ist auch, einen Eintrag im sehr hochwertigen Verzeichnis www.dmoz.de zu beantragen. Was Zweck und Inhalt Ihrer Seite angeht, sollten Sie dabei unbedingt ehrlich sein und die DMOZ-Richtlinien beachten; denn alle Anwärter auf einen Eintrag werden manuell durch einen Editor begutachtet. Der eigentliche Eintrag kann sich aber bis zu 6 Monaten hinziehen !

Ladezeit der Website und Ranking – spezielle Javascript-Techniken

Für ein gutes Ranking der Website ist auch die Ladezeit entscheidend, obwohl schon alle DSL haben. Google legt eben Wert auf Textinhalt, wie mit Bildern zu verfahren ist entnehmen Sie dem Link oben. Selbst wenn man Flash oder die komplett veralteten animierten GIF’s meidet, so sind aufwändige Javascripts eine typische Bremse, wenn Sie von anderen Domänen abgerufen werden oder da Abfragen tätigen. Noch vor ein paar Jahren kostete der Kontakte zu einzig einem weiteren Server satte 1-2 Sekunden, aber die Tendenz bleibt. Es bleibt zu hoffen, dass sich im Bereich Javascript-Programmierung das asynchrone Laden durchsetzt, d.h. Content komplett laden und anzeigen und nebenher das Javascript, ohne das beides zwingend zusammenhängt.

Gestaltung der Anzeigen und SEM-Strategien

Der Einfluss des Anzeigentextes

Ein geschickt gewählter Text in der Adwordsanzeige kann auch etwas hilfreich sein bei Google. Ich schätze den Einfluss aber als gering ein, für die Annonce müssen sowieso die beworbenen Keywords definiert werden und sind damit dem Adwords-System bekannt. Eher sollten Sie darauf achten, dass Ihr Anzeigentext bei einem menschlichen Leser Interesse weckt und einen Nutzen für eine Aktivität (DO, z.B. Einkaufen, Finanzberatung, Bildungsangebote, Service etc.) oder Erwerb nützlichen Wissens (KNOW) verspricht. Noch einmal betone ich, dass Sie den versprochenen Nutzen auch wirklich auf Ihrer Website bieten müssen, Sie schaden sonst nur sich selbst !

Click-through-Rate erhöht Qualitätsfaktor

Die Click-through-Rate(CTR) der Adwords-Annonce hat nach Erfahrung und Einschätzung vieler SEM’s einen großen Einfluss auf den Qualitätsfaktor. Google erachtet halt erst mal eine Seite eben stur dann für besonders interessant, wenn sie mehr angeklickt wird. Google achtet aber auch darauf, das die Landing Page nicht mit Werbung überfrachtet ist, um die Kosten für die Adwords zu vergolden.

Die einzig legitime Manipulation: Der Burn-In-Effekt

Da Google auch längerfristig seine Daten wie den CTR auswertet, öffnet sich das Tor zu einer der wenigen legitimen Manipulationsmethoden im SEM: Dem Burn-In-Effekt !
Dabei wird kurzfristig das Maximalgebot für die Google Adwords Anzeige stark erhöht, so das wegen der besseren Präsenz der Annonce mehr angeklickt wird. Das erhöht den Qualitätsfaktor, so das das Maximalgebot dann sehr niedrig unter das anfängliche Niveau herabgsetzt werden kann. Diese Kostenrechnung lohnt sich offenbar bei guter Planung durch den SEM. Und im übrigen ist nichts nachteiliges bekannt, dass Google diese Verfahrensweise sanktioniert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>